Ist Phallosan Forte wirklich eine gute Art der Penisvergrößerung? – unser Test klärt Sie auf

Warum ist Phallosan Forte ideal zur Penisverlängerung?

Konnte man den Umstand eines zu kleinen Penisses früher nur durch eine risikoreiche OP verändern, ist das Produkt heute eine neue Hoffnung für viele Männer. Ist der Penis zu klein oder hat er nicht die ausreichende Größe, ist das Selbstbewusstsein des Mannes stark betroffen. Die Lebensqualität leidet und auch nervlich ist die Belastung groß. Das trifft auch bei Veränderungen der Form zu, beispielsweise bei einer Penisverkrümmung.

phallosan forte test

Welche Anwendung von Phallosan Forte verspricht die besten Erfolge für die Männer?

Männer, die Penisvergrößerung mit Forte angehen, greifen hier auf eine schmerzlose Variante zurück. Hier kommt ein Streckgurt zum Einsatz, der durch die beständige Dehnung bestimmter Körperteile für die Bildung neuer Zellen sorgt. Dadurch wird der Wachstum angeregt und wie die Erfahrungen zeigen, werden gute Erfolge erzielt. Nicht nur die Größe ändert sich, sondern auch das Selbstvertrauen des Mannes. Positiv ist auch, dass keine Medikamente eingenommen werden müssen, die eventuell für Nebenwirkungen sorgen könnten.

Phallosan Forte verspricht

Wie funktioniert die Penisverlängerung?

Der Streckgurt ist sehr komfortabel zu tragen und kann deshalb auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Die Vergrößerung funktioniert wie folgt:

  • Der Stretchgurt vergrößert den Penis durch sanftes Dehnen
  • Das Geschlechtsteil wird mit einer natürlichen Methode verlängert
  • Problemloses Tragen im Alltag und im Schlaf
  • Verwendung hat sich über einen großen Zeitraum bewährt – bereits Naturvölker nutzten diese Methode

Für die Verwendung wird die Schutzkappe mit einem Manschettenkondom über Eichel und Vorhaut gestülpt. Der Penis wird anschließend in eine Vorrichtung eingespannt, die Saugglocke erzeugt nach dem Pumpen ein Vakuum. Der Streckgurt übt nun einen gleichmäßigen und kontinuierlichen Zug aus. Das Material verursacht keine Reibungen und Wunden, weshalb es auch für die Nacht ideal ist. Auch im Alltag lässt sich der Apparat tragen, denn er fällt nicht auf.

Wie lange wird Phallosan Forte getragen und wann sind Erfolge sichtbar?

Die Empfehlung des Herstellers liegt bei 6 bis 8 Stunden täglich. Es gibt Anwender, die darüber berichtet haben, dass bereits bei einer Tragezeit von nur 5 Stunden schon sehr gute Erfolge sichtbar waren. Wer die Tragedauer erhöhen möchte, kann den Extender nachts anlegen. Vielversprechende Ergebnisse gibt es, wenn der Gurt über einen Zeitraum von drei Monaten getragen wird.

Extender kaufen

Laut einer Studie veränderte sich nicht nur die Penisgröße zum Positiven, sondern auch Männer mit Erektionsstörungen konnten nun von einer deutlichen Erektion sprechen. Über eine App kann man übrigens verfolgen, welche Fortschritte man mit dem Gerät macht und welche Trainingsziele sich erreichen lassen. Das ist wie ein persönlicher Coach, der den Anwender motiviert und unterstützt.

Wo kann man de Extender kaufen?

Den besten Preis bekommt man, wenn direkt beim Hersteller bestellt wird. Hier kann man auch sichergehen, dass man das Original bekommt Mittlerweile werden auf dem Markt viele Fälschungen angeboten, die aufgrund des niedrigen Preises schlechter verarbeitet sind. Apotheken bieten ihn auch an, die Beratung ist jedoch oft nicht besonders gut und der Preis ist meistens höher.

Fazit

Für eine natürliche Penisvergrößerung ist der Phallosan Forte die beste Option. Das Gewebe wird gedehnt, Zellen neu gebildet und das Ergebnis ist nach mehreren Wochen bereits sichtbar. Die Anwendung ist einfach und auch in der Nacht und im Alltag möglich. Am einfachsten ist er über die herstellende Firma zu bekommen, eine Alternative ist auch die Apotheke. Bei niedrigen Preisen sollte man vorsichtig sein, es könnte sich um eine Fälschung handeln.

  1. https://www.rtl.de/cms/penisverlaengerung-in-grossbritannien-boomt-das-geschaeft-mit-dem-besten-stueck-4142779.html
  2. https://www.stern.de/gesundheit/plastische-chirurgie-penisverlaengerung—wie-riskant-ist-der-eingriff–3945676.html
This entry was posted in Blog. Bookmark the permalink.